Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
Next revision
Previous revision
winfried_ritsch:start [2018/09/11 11:06]
127.0.0.1 external edit
winfried_ritsch:start [2018/09/15 13:14] (current)
ritsch
Line 1: Line 1:
-==== Symposion Lindabrunn 2018 ==== +==== LAAAS-Workshop-Konzert ​====
-Warum ist das Rauschen der Blätter, das Geräusch des Windes oder die Brandung der Wellen so erholsam?\\  +
-Warum lieben wir den Blick in das Feuer, den glitzernden Ozean, den Wasserfall ​ oder die Formenvielfalt der Wolken?\\ +
-Es ist das Rauschen, das Chaos und der Zufall - Sie sind Quellen unseres freien Willens und kreativen Handelns. ​+
  
-Video Atomorer Zerfall von Americium - Ein Echtzeitevent in Linz und Lindabrunn +Auditory Virtual Environments in large environmentsEntwicklung ​und Erforschung ​Workshop
-{{ :2018-08-11-133455.webm | }}+
  
 +== Large Area Autonomous Ambisonics System ==
  
 +Erschliessung und Erforschung folgender Vision:
  
-Die Entwicklungen der Informationstechnologie aber lassen diese Quellen versiegen da echter Zufall ​in IT systemen nicht existiert.  +An  einem  großen ​ Platz  mit  >  100  Meter  Durchmesser ​ wird  eine  mit  Solarkollektoren ​ betriebene 
-Im Gegenteildie Berechnungen erfolgen immer exact und nachvollziehbarein Computerchip muss rbrn determiniert sein um zu funktionierenGleichzeitigt bleibt echter Zufall ein kostbarstes Gut in der Kryptografie+Niedrigenergie ​  ​Ambisonics ​  ​Beschallung ​  ​höherer ​  ​Ordnung ​  ​installiert, ​  ​um ​  ​Kompositionen, ​  ​virtuellen 
 +Klangwelten zu spielen. ​Die dadurch enstehende Klangsphäre steht als öffentliche Skulptur ​in der Landschaft (environmental 
 +art)   ​und ​  ​präsentiert ​  ​sich ​  ​als ​ "​grenzenloser"​ Hörraum  Die   ​Bespielung ​  ​erfolgt ​  ​einerseits ​  ​über ​  "​fixed ​  ​media"​ 
 +Klangkompositionen   ​algorithmischen ​   Kompositionen   ​dem ​   Spiel    mit    Elementen ​   verschiedener 
 +Klangwelten wie auch Live 3D-Mikrofonierung und Übertragung von anderen Orten. 
 +Zum experimentieren wurde der "Alte Steinbruch"​ als Spielstätte in Lindabrunn gewählt(siehe 360er Panorama)
  
-Kreativität und der Wille des Individiums bauen genauso darauf auf wie die Prozesse der beobachtbaren und unsichtbaren Natur.+== Black Noise Boxes ==
  
-Um weiter kreativ arbeiten zu können ist es notwendig ​die Frage zu stellen: Wie können neue Gedanken und Utopien in einer immer stärker determinierten Weltordnung entstehen?+"Black Boxes" autonom aber synchronisiert über die Zeit, werden am Platz positioniert,​ sodass sie miteinander mit Rauschen kommunizieren. Dabei werden verschiedene Orte des Symposiums ausgetestet.
  
-Diese Frage stellt sich 2018 der Verein Symposion Lindabrunn(VSL) gemeinsam ​mit Franz Xaver, dem Kurator 2018+Zur kommunikation ​mit den von Franz Xaver erzeugten Rauschen, werden Rauschsamples aus seinen Rauschgeneratoren genommen und in komplementäres Rauschen zerteilt. Dieses wird dann über 5 Black Boxes am Gelände über einen modulo Algorithmus wiedergen, sodass sich scheinbar zufällig, jedoch mathematisch deterministisch die komplentären Rauschbänder überlappensodass ein Moment entstehen könnte in dem das Rauschen Vollständig über die Bandbreite kombiniert an einer Stelle des Gländes auftritt.
  
-Eine mögliche Lösung findet man nach wie vor in der Kunst und im spontanen Handeln einzelner Personen  +Diese Rauschimpulser ergeben eine Ambient Klangsphäre welche sich mit der Umgebung mischt, diese einfärbt ​und leicht verändert
-Franz Xaver und VSL laden deshalb ​im Sommer ​und Herbst 2018 KünstlerInnenAktivistInnen ​ und TheoretikerInnen nach Lindabrunn ​ein um dort diese neuen Utopien zu entwickeln.+ 
 +{{:​winfried_ritsch:​bildschirmfoto_vom_2018-08-29_01-06-30.png?​400|}} 
 + 
 +Author: Winfried Ritsch\\ 
 +Contact: ritsch _at_ iem.at 
 + 
 +large aera autonomous Ambisonics systems - Workshop 
 + 
 +Lautsprecherbau,​ -test und -installation für Hörräume in Freien >= 100m Durchmesser  ​im August 
 + 
 +Im Rahmen eines Workshops sollten autonome laute Niedrigenergie-Lautsprecher entwickelt 
 +und  ​ausgesetzt ​ werden,  ​welche ​ mittels ​ WLAN  steuerbar  ​ein  ​large ​ aera  Ambisonics ​ Lautsprechersystem 
 +2D bildenEin Testlautsprecher wird am Ende präsentiert. 
 + 
 +Bau von Hornlautsprecher und Installation autonom mit Akku, Solar und WLAN:  
 + 
 +Abschluss: Vortrag und Demo vor Ort