This is an old revision of the document!


Symposion Lindabrunn 2018

Warum ist das Rauschen der Blätter, das Geräusch des Windes oder die Brandung der Wellen so erholsam?
Warum lieben wir den Blick in das Feuer, den glitzernden Ozean, den Wasserfall oder die Formenvielfalt der Wolken?
Es ist das Rauschen, das Chaos und der Zufall - Sie sind Quellen unseres freien Willens und kreativen Handelns.

Video : Atomorer Zerfall von Americium - Ein Echtzeitevent in Linz und Lindabrunn

Die Entwicklungen der Informationstechnologie aber lassen diese Quellen versiegen da echter Zufall in IT systemen nicht existiert. Im Gegenteil, die Berechnungen erfolgen immer exact und nachvollziehbar, ein Computerchip muss rbrn determiniert sein um zu funktionieren. Gleichzeitigt bleibt echter Zufall ein kostbarstes Gut in der Kryptografie.

Kreativität und der Wille des Individiums bauen genauso darauf auf wie die Prozesse der beobachtbaren und unsichtbaren Natur.

Um weiter kreativ arbeiten zu können ist es notwendig die Frage zu stellen: Wie können neue Gedanken und Utopien in einer immer stärker determinierten Weltordnung entstehen?

Diese Frage stellt sich 2018 der Verein Symposion Lindabrunn(VSL) gemeinsam mit Franz Xaver, dem Kurator 2018.

Eine mögliche Lösung findet man nach wie vor in der Kunst und im spontanen Handeln einzelner Personen. Franz Xaver und VSL laden deshalb im Sommer und Herbst 2018 KünstlerInnen, AktivistInnen und TheoretikerInnen nach Lindabrunn ein um dort diese neuen Utopien zu entwickeln.